Wasserstrahl Diagnosewerkzeug

Diagnosewerkzeug zur Aufnahme des Druckverlaufes im Hochdrucksystem

 

Im Bereich Wasserstrahlschneiden nimmt der verwendete Schneiddruck eine zentrale Rolle ein. Die Höhe des Drucks spiegelt sich direkt in der Schneidleistung am Schneidkopf und somit der erreichbaren Schnittqualität bzw. -geschwindigkeit wider. Zusätzlich ist ein möglichst konstanter Druck ohne starke Druckspitzen wichtig, um die verwendeten Hochdruckkomponenten zu schützen.

 

Beim Betrieb von Schneidanlagen verlässt man sich häufig auf den eingestellten Solldruck der Hochdruckpumpe oder setzt ein analoges Manometer zur Anzeige des Systemdrucks ein. Dieses ist gut geeignet, um die Höhe des anliegenden Systemdrucks zu beobachten. Es kann aufgrund seiner Dämpfung aber keine Druckspitzen anzeigen.

Um eine höhere Auflösung bei der Druckmessung zu erreichen, benötigt man einen digitalen Sensor im Hochdrucksystem. Mithilfe eines USB-Interfaces wird so in kurzer Zeit aus einem Laptop ein leistungsstarkes Messinstrument. Es ist möglich Druckspitzen zu erkennen und grafisch darzustellen.

Die Ursache von Druckspitzen liegt zumeist im Bereich von klemmenden Rückschlagventilen der Hochdruckpumpe, Slipstick-Effekten in der Pumpenhydraulik oder falschen Schaltzeiten von Ablass- bzw. Bypassventilen.

 

Der graphisch dargestellte Verlauf des Drucksignals kann auch bei ungleichmäßigem Laufverhalten von Hochdruckpumpen helfen, indem dieses über eine längere Zeit beobachtet wird.

 

Unsere ALLFI Techniker sind mit dieser Messtechnik ausgerüstet, um sie für Diagnose- und Dokumentationszwecke einzusetzen. So kann im Fehlerfall eine Datenerfassung schnell und unkompliziert erfolgen, um im Anschluss weitere Schritte mit dem Anlagenbetreiber abzustimmen.

 

Sind Sie interessiert an unserem Diagnosewerkzeug oder haben Sie Fragen dazu? Gerne nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf:

 

Step